Im Herbst 2016 haben Kinder in der Sammelunterkunft „Bären“ in Dossenheim Bilder gemalt, durch die sie ihre Erfahrungen, ihre Wünsche und Hoffnung und ihre Träume zum Ausdruck bringen.

Die Kinder, die diese Bilder gemalt haben, kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, aus Serbien und Albanien. Viele von ihnen sind inzwischen schon in eigene Wohungen umgezogen, besuchen die Schule, haben schon gut Deutsch gelernt und sind auf dem besten Wege, in unsere Gesellschaft zu integrieren.
Andere sind inzwischen schon wieder zurück in ihren Herkunftsländern, da sie und ihre Eltern in Deutschland zur Zeit kein Asyl bekommen können. Sie wurden abgeschoben oder sind „freiwillig“ zurückgekehrt. Für sie war Deutschland eine Episode und wird vielleicht für immer ein Traum bleiben.
Es gibt zum Glück sehr viele Menschen, die durch ihr Engagement dafür sorgen, dass Asylsuchende, die blieben können, hier in Deutschland auch ankommen. Allen diesen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Helfern, die täglich ihre Zeit, ihr Wissen und Können und ihre tatkräftige Unterstützung in unendlich vielen Bereichen des Lebens einbringen, sei herzlich gedankt. Auch das wird durch die Bilder der Kinder ausgedrückt.
Die Namen der Kinder sind: Elahe, Bahore, Sindi, Ergis, Ghazal, Athena, Sita, Benjamin, Soraja, Ornela, Olgerta, Ali, Soraya…